Einkaufstrolley Test – Erleichtert den Alltag und schont die Gesundheit

EinkaufstrolleyEin Einkaufstrolley, liebevoll von vielen auch “Hackenporsche” genannt, bietet die Möglichkeit schwere Einkäufe oder Gegenstände auch ohne Auto zu transportieren. Er erleichtert den Alltag und schont die Gesundheit, und ist längst nicht mehr nur von älteren Menschen ein beliebter Begleiter. Wer schleppt schon gern die schweren Einkaufsbeutel vom Supermarkt nach Hause und anschließend die Treppe hoch?

Hier klicken für eine Auswahl der besten Einkaufstrolleys für 2016

Gerade für Menschen, die nicht schwer heben dürfen, z. B. Schwangere oder Patienten nach einer Operation, stellt ein Einkaufstrolley bzw. Einkaufsroller eine große Hilfe dar. Anstatt das Gewicht auf dem Rücken oder über den Schultern zu tragen, schiebt oder zieht man es einfach auf ein paar Rollen vor oder hinter sich her.

Die Auswahl an Einkaufsshoppern ist dabei groß: klappbare Einkaufstrolleys, Einkaufstaschen mit Rollen oder Einkaufstrolleys mit Sitz – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Seit mehr als 50 Jahren werden von verschiedenen Herstellern rollende Einkaufstaschen und Shopper Trolleys produziert. Wie so häufig gibt es dabei auch preislich enorme Unterschiede. Während man einen preiswerten Einkaufstrolley schon für 20 € erwerben kann, sind hochwertige Markenprodukte bis 150 € ebenfalls keine Seltenheit. Da die richtige Einkaufshilfe zu finden, ist sicherlich nicht so einfach.

Die Tasche und das Gestell

Die Taschen der meisten Einkaufstrolleys sind aus einem strapazierfähigen Nylon- oder Polyestergewebe gefertigt. Das Material ist meist wasserabweisend, so dass man auch bei einem Regenschauer die Einkäufe trocken nach Hause bekommt. Ein gutes Gestell ist stabil und trotzdem nicht zu schwer. Daher wird für die meisten Gestelle Aluminium verwendet.

Einkaufsstrasse

Gerade größere Menschen sollten bei der Auswahl des Einkaufstrolleys darauf achten, dass das Gestell höhenverstellbar ist oder zumindest eine ausreichende Gesamthöhe hat. Für Menschen über 1,80 m sollte diese mindestens 110 cm betragen.

Bei einigen Trolleys kann die Tasche mit Klettverschlüssen vom Gestell gelöst werden. Das hat den Vorteil, dass man sie auch einzeln tragen oder das Gestell zum Transport von Getränkekisten verwenden kann. Ein ausklappbarer Bügel ist in diesem Fall ebenfalls von Vorteil. Abnehmbare Taschen lassen sich zudem oft einfacher reinigen oder sogar waschen.

Als platzsparend erweisen sich faltbare Einkaufstrolleys, die im Handumdrehen im Schrank oder Kofferraum verstaut werden können. Die meisten verfügen über einen klappbaren Griff oder ein zusammenklappbares Gestell. Mit ein bisschen Geschick kann man so den Trolly während des Einkaufens sogar im Einkaufswagen transportieren, oder ihn zumindest dran hängen. Für letzteres verfügen einige Shopper sogar über einen kleinen Haken.

Die Räder

Große Unterschiede gibt es in der Ausführung der Räder. Grundsätzlich eignen sich größere Räder besser, um beispielsweise Bordsteinkanten, einen holprigen Straßenbelag (z. B. Kopfsteinpflaster) oder Treppen zu überwinden. Einige Modelle werden aufgrund der perfekten Rolleigenschaften sogar als „Treppensteiger“ beworben. Für eine Treppentauglichkeit sollte der Raddurchmesser mindestens 20 cm betragen. Dieses Kriterium ist besonders wichtig für Menschen, die in oberen Etagen wohnen und nicht auf einen Fahrstuhl zurückgreifen können. Es wäre schon ärgerlich, wenn man die schweren Einkäufe bis vor die Haustür gebracht hat und dann plötzlich feststellt, dass man sie doch wieder über der Schulter tragen oder vielleicht sogar nochmal umpacken muss. Auch im Winter sind Einkaufstrolleys mit großen Rädern deutlich im Vorteil, da sie sich leichter über Schnee und Matsch ziehen lassen.

Aber auch kleine Rollen können von Vorteil sein, z. B. wenn der Einkaufstrolley einfach per Tragegurt in eine Umhängetasche verwandelt wird. In diesem Fall müssen die Rollen nicht einmal abgenommen werden. Das ist besonders praktisch in Situationen, in denen wenig Platz vorhanden ist, wie z. B. in S-Bahn oder Bus.

Viele Einkaufstrolleys verfügen über eine sogenannte „EVA-Bereifung“, d. h. die Reifen sind nicht mit Luft gefüllt, sondern bestehen aus Vollgummi. EVA steht dabei für die Materialbezeichnung (Ethylenvinylacetat), ein leichtes und elastisches Material, das eine hohe Lebensdauer garantiert. Vollgummibereifte Räder sind zudem oftmals leiser als beispielsweise Plastikräder.

Treppenstufen

Zusätzliches Zubehör

Was man sonst noch vor dem Einkaufstrolley Kauf beachten sollteWährend Tasche, Gestell bzw. Griff und Räder zur Grundausstattung eines jeden Shoppers gehören, gibt es durchaus Unterschiede, was das zusätzliche Zubehör anbelangt.

Seitentaschen bieten zum Beispiel häufig Platz für einen Regenschirm, aber auch Klarsichtfächer für den Einkaufszettel oder eine kleine Reißverschlusstasche für Geldbörse und Handy sind äußerst praktisch.

Wer auch im Sommer größere Strecken vom Supermarkt nach Hause zurücklegen will, der sollte darauf achten, dass der Trolley über ein thermoisoliertes Fach verfügt. So bleiben auch Kühl- oder Tiefkühlprodukte frisch, und man kann an heißen Tagen sogar ein Eis mit ins Schwimmbad nehmen.

Bevor man sich für einen Einkaufstrolley entscheidet, sollte man Fassungsvermögen und Belastbarkeit vergleichen. Für größere Einkäufe findet man Shopper mit einem Volumen von bis zu 60 Litern, die bis zu ca. 50 kg belastet werden können. Wer lieber häufiger zum Supermarkt geht und weniger einkauft, für den genügt auch ein Trolley mit 30 bis 40 Litern und einer Belastbarkeit von 30 kg. Hier lohnt sich oftmals ein Blick auf die Webseite des Herstellers, um genaue Informationen zu bekommen.

Bezüglich der Handhabung gibt es verschiedene Möglichkeiten, sich im Vorfeld zu informieren. Entweder man vertraut den Bewertungen im Internet oder man probiert den Shopper selbst im Geschäft aus und lässt sich dort beraten. Ersteres hat den Vorteil, dass man einen breiten Überblick über die Einsatzmöglichkeiten und möglichen Schwachpunkte des Produktes erhält. Im Geschäft wird es eher schwer sein, den Shopper voll beladen oder auf unterschiedlichen Straßenbelägen zu testen. Allerdings erhält man dort möglicherweise einen besseren Eindruck von den verwendeten Materialien und der Verarbeitung. Als neutrale Informationsquelle können außerdem unabhängige Verbrauchertests dienen, wie z. B. von der Stiftung Warentest.

Wer im fünften Stockwerk wohnt und keinen Fahrstuhl zur Verfügung hat, der sollte sich im Vorfeld unbedingt über die Treppentauglichkeit des Einkaufsshoppers informieren. Besonders für ältere Menschen kann es außerdem vorteilhaft sein, einen Shopper auszuwählen, den man auch schieben kann. Dieser dient dann gleichzeitig als Stütze beim Laufen. Auch für Rollstuhlfahrer ist diese Variante eher geeignet. Falls Sie den Einkaufstrolley als Fahrradanhänger benutzen wollen, ist es ratsam sich vorher zu informieren, welche Modelle sich dafür eignen.

Besser einkaufen mit einem TrolleyEinkaufstrolley Fazit

Die Auswahl an guten Shoppern ist groß – sowohl für den kleinen Geldbeutel als auch für hohe Ansprüche. Wer auf den Einkaufstrolley sowohl im Sommer als auch im Winter angewiesen ist, der sollte darauf achten, dass der Shopper über wintertaugliche Reifen verfügt und möglicherweise ein Thermofach besitzt.

Aber nicht nur beim Einkaufen ist ein Einkaufstrolley eine große Unterstützung – auch zum Zeitungen austragen oder zum Transport von Akten oder Equipment eignen sich die meisten Modelle hervorragend, vorausgesetzt sie sind entsprechend belastbar.

Mit einem Einkaufstrolley ist man in Zukunft nicht mehr aufs Auto angewiesen, sondern kann Einkäufe und Erledigungen bequem per Fuß oder Bus und Bahn erledigen – nicht nur die eigene Gesundheit, sondern auch die Umwelt werden es einem danken.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Einkaufstrolleys für 2016